04.09.11 nur 32/tausend hinter Andrez Munoz

Matthias Schwierz Vizeweltmeister

"Hallo zusammen,

Genau 10 Jahre nachdem ich Junioren-Weltmeister wurde habe ich endlich
mein großes Ziel erreicht. Ich bin Vize-Weltmeister über 200m, ein
gutes Gefühl.

Der Tag hat mit der Qualifikation heute morgen schon ganz gut
begonnen. Ich konnte unsere Langstreckenläufer Pascal Ramali überreden
auch die 200m zu starten. Dadurch konnte ich in der ersten Startgruppe
starten und musste nicht noch wie bei den 300m lange Zeit in der Hitze
schmoren. Somit war es möglich mich gezielter warm machen, um mich
optimal auf die Quali vorzubereiten. Ich habe mich hinter dem
Europameister Ioseba Fernandez als zweiter qualifiziert. Die
Bedingungen waren nicht ganz perfekt, es war heute der windigste Tag
und es war leider wieder unregelmäßig. Dennoch haben sich alle
Favoriten qualifizieren können. Dann ging's zum Mittagessen und
nochmals für zwei Stunden im Hotel um auszuruhen. Meine Beine haben
sich gut erholt und das Gefühl stimmte. Der Wind war im
Finale leider nach wie vor unregelmäßig. Als zweitletzter wurde ich
auf die Straße geschickt. Vor mir wurden bereits schnellere Zeiten
gelaufen als meine Qualifikationszeit. Somit war der Druck ungleich
höher. Doch habe ich zu keinem Zeitpunkt daran gedacht wieder nur fünfter zu werden wie schon so oft.
Mein Start lief sehr gut, es ging ca. 60m gerade aus. Dann kam eine
sehr lange Kurve in der ich im Ausgang Gegenwind spürte. Auf der 70m
langen Zielgerade flachte dieses jedoch ab, sodass ich nochmals leicht
beschleunigen konnte. Zunächst wusste ich nicht wie schnell ich war,
ich sah nur noch Ioseba laufen. Er hatte etwas mehr Pech mit dem
Wind, und kam mit 16,4s ins Ziel. Als mir andere Sportler berichteten
dass ich zweiter sei, mit 0,03s Rückstand, hatte ich zwei Gefühle
zugleich. Ich war so glücklich eine Medaille gewonnen zu haben, aber
auf der anderen Seite auch verärgert das es so knapp nicht zum Titel
gereicht hat. Selbstverständlich war bei der Siegerehrung nur noch das
Glücksgefühl in mir. Gewonnen hat Andres Munoz aus Kolumbien in 16,266 vor mir in 16,298 und dem Taiwaner Sung Ching Yang in 16,338.

10 Jahre harte Arbeit, unzählige
Trainingsstunden, extreme Qualen und Schmerzen und das opfern der
kompletten Freizeit haben sich heute ausgezahlt. Ein genialer Tag."

Die arena geisingen gratuliert Matthias zu diesem fantastischen Erfolg !


Partner und Sponsoren

Flash ist nicht installiert!
Bitte beachten Sie unsere aktuelle Bahnbelegung. Hier klicken!

Veranstaltungen 2015

3. - 7.08.2105

Kids-Camp und Speed-Camp

05.09.2015

arena geisingen halbmarathon

arena fitness

Es geht weiter....

Netzwerkpartner

Flash ist nicht installiert!