Bauherrschaft

Bauherr Thomas Uhrig im Gespräch mit Gerhard Keller, Werkstattmeister der Uhrig GmbH

Die arena geisingen ist ein Bauvorhaben in privater Trägerschaft. Seit drei Jahren verfolgt Familie Uhrig aus Geisingen die Idee, eine Inlinebahn in Geisingen zu bauen. Im Laufe der Planungsphase nahm dieses Projekt dann immer mehr Gestalt an, aus den ursprünglichen Plänen "eine Bahn" zu bauen, wurde dann die arena geisingen, die in ihrer heutigen Konzeption nicht nur für Deutschland, sondern europaweit einzigartig sein dürfte. Bei der arena geisingen handelt es sich um ein Landschaftsbauwerk, stets wurde bei der Planung versucht zu berücksichtigen, dass sich das Gesamtbauwerk in die bestehende Landschaft einfügt. Aufwendige Modellierungen des gesamten Geländes (hier wurden 50.000 m³ Erde bewegt) tragen dazu bei, der arena geisingen den besonderen Charakter eines Amphitheaters zu verleihen, wobei diese Bauweise auch dadurch bedingt ist, dass das Baugelände Hochwassergebiet ist.

Hintergrund

Uhrig GmbH

Die gesamten bisher angefallenen Arbeiten an der arena geisingen werden vom Familienunternehmen Uhrig GmbH Geisingen ausgeführt. Folgende Arbeiten sind hier zu nennen: Erdbauarbeiten, Bodenverbesserung, Gründungsarbeiten, Erstellung der Konzeption zur Hochwassersicherheit und Auftriebssicherheit, Rammung der Stützen für das Dach, kompletter Stahlbau für die Unterkonstruktion der Tribünen und Einbau derselben, Einbau der Trag- und Deckschicht, Erstellung der gesamten Infrastruktur (Kanalisation, Entwässerung und Hausanschlüsse,...).